Strategische IT-Planung und IT-Governance

Unser IT-Steuerungstool Management Cockpit bzw. SIMON Plus erstreckt sich über insgesamt zwölf Module, die miteinander vernetzt sind. Jedes einzelne Modul übernimmt spezifische Aufgaben für eine erfolgreiche Umsetzung und Steuerung der IT-Strategie.

  • Das Modul „Strategische IT-Planung und IT-Governance“ unterstützt durchgängig den jährlichen strategischen Planungs- und Kontrollprozess. Fachliche Vorgaben ermöglichen einen klar strukturierten und vereinfachten Planungsprozess. Separate Dokumente, Excel-Listen und andere „Hilfslösungen“ können damit abgelöst werden. Das vereinfacht den Strategieprozess und schafft Transparenz und Vertrauen in den Planungs- und Umsetzungsprozessen.
  • Die Unternehmensziele werden in diesem Modul in Geschäftsfeld- und Bereichsziele gegliedert. Damit ist eine schlüssige und belegbare Ableitung von Bereichsstrategien wie z.B. die IT-Strategie aus der Unternehmensstrategie möglich. 
  • SWOT-Analysen zeigen Handlungsfelder auf. Strategische Projekte und Maßnahmen können mit diesem Modul nachvollziehbar aus den strategischen Handlungslücken abgeleitet und gesteuert werden.
  • Den Zielen können eine oder mehrere Kennzahlen zur Steuerung der Zielerreichung zugeordnet werden. In einem Strategiemonitor wird der Zielerreichungsstatus zusammengefasst.
  • Aus den Zielen und den ermittelten Handlungsfeldern können direkt Projekte und Maßnahmen abgeleitet und geplant werden. Dies ermöglicht eine wirksame Kontrolle der strategischen Veränderung der Bank bzw. Versicherung. Die Darstellungen als Balanced Score Card, Geschäftsfeld-Strategie-Übersicht etc. unterstützen den strategischen Steuerungs- und Berichtsprozess.
  • Die strategische Bebauungsplanung (IT-Zielkarten) ist das Bindeglied zwischen der Unternehmensstrategie und der strategischen Ausrichtung der IT. Sie ist ein wesentlicher Teil der strategischen IT-Planung und wirksames Kommunikationsmittel zur Abstimmung der strategischen Ausrichtung der IT durch die Fachbereiche und den Vorstand.
  • Das mitgelieferte BestPractice IT-Governance-Modell dient als Muster für die Institute, um die IT-Governance und -Steuerung zu dokumentieren. Die Steuerungs- und Fachkonzepte (was, wann und wie steuern wir?) (mit übergreifenden Planungskalender), die Steuerungskreise (wer muss was steuern?) und die darauf abgestimmten Berichte und Kennzahlen (mit welchen Informationen wird gesteuert?) können in dem Modul direkt verwaltet werden.