SB-Management

Unser IT-Steuerungstool Management Cockpit bzw. SIMON Plus erstreckt sich über insgesamt zwölf Module, die miteinander vernetzt sind. Jedes einzelne Modul übernimmt spezifische Aufgaben für eine erfolgreiche Umsetzung und Steuerung der IT-Strategie.

  • Das Modul „SB-Management“ bietet ein an der Strategie orientiertes Standort­management hin­sichtlich der Ausstattung und Steuerung der Nutzung von SB-Geräten, der Kassen und - ab Version 2017-2 – der Internetnutzung der Kunden an.
  • Die Basis dieses Moduls bildet die Verwaltung der Geräte (GAA, SBT, CRS, Kassen etc.) und der monatliche Import der Transaktionen sowie die Verwaltung der Standort­informationen wie z.B. Filialtyp, Standorttyp und vielen weitere Infor­ma­tionen. Umzüge oder der Austausch von Geräten können Tag genau erfasst werden. So „verbleiben“ bis zu dem Stichtag die gebuchten Transaktionen an dem alten Standort. In der Summe ergibt sich dadurch die notwendige Genauigkeit in den Auswertungen.
  • Über das Rechtesystem des Moduls kann flexibel eingestellt werden, welche Information zu pflegen sind. Nicht gewünschte Attribute und/oder Funktionen können ausgeblendet werden.
  • Das Modul liefert leistungsfähige Auswertungen und Berichte, die in der Praxis mit den Instituten (weiter-) entwickelt werden. Typische Analysen sind z.B.:
    • Geräte­auslastung (Transaktionen, Gebühren), „Renner-Listen“ (beste, schlech­teste Auslastung, …), Kundengruppen- bzw. Geschäftsvorfall-Analysen, Gebühren inkl. Geldkarte und Prepaid, Anteil SB, SB-Kasse, Kasse und Internet (Überleitungsanteil, Kostenoptimierung …) bis hin zu
    • detaillierten Kostenkalkulationen (Standort, Gerät) oder der
    • vergleichenden Nutzung von Geräten in der tagesgenauen zeitlichen Nutzung (über einen Tag, Woche, Monat, …) um z.B. Schlangenbildungen zu erkennen oder Spitzenzeiten / -zeiträume zu identifizieren etc.

    Kein anderes System bietet diese wirksamen Analysen und diese Vielfalt.

  • Über Zielkarten können gemeinsam mit den Filialen die Ausstattung oder andere Maß­nahmen analysiert, besprochen und geplant werden. Der Maß­nahmen­verant­wortliche erhält per E-Mail Informationen und Terminerinnerungen. Das integrierte Maß­nahmenmanagement ermöglicht so die zentrale Überwachung und Dokumen­tation der Maßnahmen.