IT-Architekturmanagement

Unser IT-Steuerungstool Management Cockpit bzw. SIMON Plus erstreckt sich über insgesamt zwölf Module, die miteinander vernetzt sind. Jedes einzelne Modul übernimmt spezifische Aufgaben für eine erfolgreiche Umsetzung und Steuerung der IT-Strategie.

  • Das Modul „IT-Architekturmanagement“ ist ein vollumfängliches BAIT- und VAIT-konformes EAM-System für die zentrale/dezentrale Pflege und Verwaltung der Anwendungssysteme und deren fachliche/technische Bewertung. Das Modul fasst dabei mehrere, häufig in getrennten Anwendungen geführte Aufgaben in einer Lösung zusammen.
  • Das workflowgestützte, konfigurierbare und regelbasierte Programmfreigabe- und Programmeinsatzverfahren deckt ein breites Spektrum an Anforderungen ab. So kann das Institut bspw. festlegen, welche Freigabedokumente, Testdokumente etc. in welchen Konstellationen abge­nommen werden müssen. Anpassbare Checklisten dokumentieren den Abnahmeumfang.
  • Als Teil des Informationsverbundes erbt die Anwendung den Schutzbedarf der zugeordneten Prozesse und vererbt diese weiter auf die zugeordnete Infrastruktur. Auswertungen und Analysen unterstützen den ISB bei der Strukturanalyse, der Terminüberwachung und der Dokumentation.
  • Die strategische Bebauungsplanung unterstützt die nachvollziehbare Ableitung der strategischen Entwicklung der IT-Unterstützung aus der Unternehmensstrategie. Die Bebauungspläne (Zielkarten) sind konzeptionell ein integrativer Bestandteil der IT-Strategie.
  • Durch das Rechtesystem kann flexibel festgelegt werden, welche Funktionen durch welche Rollen genutzt werden sollen, wie z.B. Unterstützung eines LifeCycle-Management, Optimierung der Nutzung der Anwendungen, Standardisierung u.v.m. Die Nutzer „sehen“ nur das, was von ihnen wirklich benötigt wird.
  • Außerdem gibt es die Möglichkeit der grafischen Darstellung der Anwendungen und Schnittstellen in Bebauungsplänen. Dabei können die Zeitpunkte / Szenarien (Releases, strategischer Bebauungsplan, …) frei gewählt werden. Die effektive Unterstützung von IT-Fusionen (Konsolidierung der IT-Landschaft) wird zusätzlich abgebildet