Einführung einer neuen Kernbankensoftware bei der Landesbank Baden-Württemberg

Verwendete Technologien

  • Microsoft Excel
  • Microsoft PowerPoint
  • HR Quality Center
  • ARS Remedy Ticket System

Besonderheiten

  • Einführung der neuen Kernbankensoftware mittels Big Bang
  • Test im Rahmen iterativer Probe-Migrationen und zweier Generalproben
  • Ca. 100 angebundene Systeme

Mit diesem Projekt wurde für das Retailgeschäft der Landesbank Baden-Württemberg die individuelle Kernbankensoftware durch ein Standardprodukt (OSPlus) abgelöst. Die Migration und Einführung wurde an einem verlängerten Wochenende mittels Big Bang durchgeführt. Es gab keine Parallelbetriebsphase. Die Koordination der Anbindungstests und Inbetriebnahmeprüfungen für die ca. 100 angebundenen Systeme wurde dabei von Tricept verantwortet. Das reibungslose Zusammenspiel zwischen neuer Kernbankensoftware und den Systemen, u.a. für Wertpapiere konnte damit sichergestellt werden.

Herausforderungen

  • Einführung mittels Big Bang
    Zum Gelingen des Cutovers ist eine präzise und abgestimmte Planung aller Umstellungsaktivitäten in einem Drehbuch unumgänglich. Planmäßige Entscheidungssitzungen auf Management-Ebene können auftretende Abweichungen behandeln und so Risiken minimieren. Ein vorbereitetes Fallback-Szenario bis zum Point of No Return schaffen Transparenz über Handlungsoptionen während der Migration.
  • Koordination Integrationstest
    Für die Durchführung der Integrationstests von ca. 100 angebundenen Systemen bedarf es der Festlegung des Testrahmens und der Definition der Testfälle. Dazu gehört auch die sinnvolle Planung der Testtiefe für die Probe-Migrationen und Generalproben. Während der Testphasen spielt ein wirkungsvolles Abweichungsmanagement und Defect-Tracking eine wesentliche Rolle und - nach Testende - die Testabnahme und Ergebnissicherung.
  • Koordination Inbetriebnahmen
    Die technische und fachliche Prüfung der Inbetriebnahme der angebundenen Systeme muss am Cutover innerhalb kurzer Zeit durchgeführt werden. Dazu ist ein abgestimmter Rückmelde- und Auskunftsprozess notwendig. Etwaige Probleme sind hierbei in einem Lösungsmanagement-Prozess koordiniert zu behandeln und unverzüglich einer Lösung zuzuführen.
  • Nachsorge
    Mit der reinen Umstellung ist es nicht getan. Alle nach der Migration auftretenden Abweichungen müssen verfolgt und schnellstmöglich behoben werden. Dazu ist der Aufbau einer spezifischen Nachsorge-Organisation zielführend, die die Koordination der Aktivitäten übernimmt. Zuletzt sind am Projektende die Dokumentationen und Restaufgaben in die Linie zu überführen.

"Wir bedanken uns bei Tricept für die flexible und erfolgreiche Unterstützung im Migrationsprojekt zur Einführung von OSPlus in die LBBW." Renate Kreifelts (IT Programm-Manager der LBBW für das Vorhaben)

Kontakt

Sie möchten ein ähnliches Projekt in Ihrem Unternehmen umsetzen, dann kontaktieren Sie uns:

Bernd Schäfer
Bernd Schäfer
Principal Consultant